Augendiagnose – Irisdiagnose

Iridologie – Die Lehre von der Irisaugendiagnose

Die Augendiagnose ist eine Untersuchungsmethode aus der Naturheilkunde, die als ergänzende Diagnostik in meine Arbeit mit einfließt.

Die Augendiagnostik befasst sich mit der genauen Betrachtung der Regenbogenhaut (Iris), den Skleren und weiteren Zeichen aus dem Umfeld der Iris und des Auges wie z.B. die Pupille und die Bindehaut.

Diese Informationen über bestimmte Strukturen, Farben, Formen und anderen Phänomenen dienen dazu ererbte Krankheitsanlagen, die strukturelle Beschaffenheit des Bindegewebes, neurologische Aspekte (Stress), die Durchblutung in den Gefäßen, den Mineralienhaushalt, das Immunsystem, Entzündungszeichen, Schwächen von bestimmten Organen und Organsystemen und die individuelle Stoffwechsellage zu erfassen.

Die Interpretation dieser Zeichen in der Regenbogenhaut fließt in die diagnostischen Schritte mit ein, das heißt, dass ich z.B. aufgrund von auffälligen augendiagnostischen Zeichen im Bereich der Schilddrüse anschließend die Schilddrüsenwerte im Blutlabor bestimmen lasse.

Hieraus ergibt sich dann das weitere therapeutische Vorgehen.

Eine direkte Diagnose kann aus dem Auge nicht gestellt werden, aber oft können die Ursachen für bestimmte Beschwerden erklärt werden.